Frankfurt am Main – Heddernheim

„Wem gehört der römische Schatz?“ von Judith Dietermann (Frankfurter Neue Presse v. 23.6.2015)

„Das Fundstück ist eine kleine Sensation. Doch statt ausgestellt zu werden, lagert der Pferdekopf in Wiesbaden – und man streitet sich darum.“

So beginnt ein Presseartikel der FNP vom 26.6.2015.

Weiterlesen: http://www.fnp.de/rhein-main/Wem-gehoert-der-roemische-Schatz;art801,1459236

Eine Antwort auf FNP: Pferdekopf in Wiesbaden

  • Der Pferdekopf gehört natürlich zur Reiterstatue und die gehört dem Caesar – da der aber schon lange verstorben ist, gilt trotzdem das römische Recht: Der Finder erhält 50 % und der Besitzer des Grundstücks die andere Hälfte, so einfach war das noch vor der Änderung des Denkmalgesetzes geregelt.
    Aber der Kopf liegt nun zu lange schon im Lager bzw. in der Restaurierungswerkstatt, eine wissenschaftliche Auswertung ist damit noch nicht möglich – und selbstverständlich gehört er nicht nach Wiesbaden / AQUAE MATTIACORUM, sondern an den Fundort Römerforum Waldgirmes / MATTIACUM – http://www.waldgirmes.de/ausgrabung.htm – dort müßte er (oder eine Kopie) der interessierten Öffentlichkeit zugängig gemacht werden, das wäre doch das Mindeste.

Schreibe einen Kommentar

Termine
Mai 2017
MDMDFSS
« Apr   Jun »
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31     
Besucher Online
  • Gäste: 1